Über Somatic Yoga

„Es ist faszinierend zu sehen, wie kognitive Fragen versiegen, wenn Menschen ruhig und zentriert werden, wenn sie dazu ermutigt werden, sich mit ihrem Körper zu verbinden.“

(Johannes B. Schmidt)

Somatic Yoga ist …

… eine kreative Mischung aus östlicher Yogatradition und westlichen, somatischen Methoden. Neben Asanas und Pranayama integriere ich Übungen aus der somatischen Körperarbeit in den Yogaunterricht, um die Körperwahrnehmung zu schulen. Dazu lasse ich mich von somatischen Methoden wie Feldenkrais, Erfahrbarer Atem nach Ilse Middendorf und Continuum Movement inspirieren.
Meditation (Somatic Meditation), Entspannungstechniken, Achtsamkeitsübungen, Energiearbeit und Somatic Bodywork sind ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit.

… eine fließende, sanfte und zugleich kraftvolle Yogapraxis.
Pulsierende Bewegungen wirken in tiefe Gewebeschichten des Körpers hinein, lösen Verspannungen und Blockaden.
Diese Yogapraxis begleitet dich in eine feine Körperwahrnehmung und körperliche wie mentale Entspannung. Sie lässt dir Zeit für deine eigene Ausrichtung und Raum für freie, intuitive Bewegungen.

Somatic Yoga inspiriert, gewohnte Bewegungsbahnen zu erkennen und aufzubrechen, dem Körper zu vertrauen und neue, individuelle (Bewegungs)Freiräume zu entdecken.

Somatic Yoga schult auf besondere Weise die Eigenempfindung und macht mit der Ganzheitlichkeit des Körpers vertraut. Über eine somatische Yogapraxis begleite ich dich in ein Verstehen und v.a. Spüren der feinen Verbindungen von Körper, Bewegung, Geist und Seele.

Somatic Yoga fördert Resilienz, ein ganzheitliches Wohlfühlen und GesundSein.


„It’s about movement, not about posture.“ (Ida Rolf)

Somatic Yoga ist …

… eine Praxis, deren Ausgangspunkt die Regeneration des Nervensystems ist; in mentaler und körperlicher Entspannung geht es in die Bewegung.

… eine Praxis, die dir Vertrauen in deinen Körper mit seiner somatischen Intelligenz, all seinem Wissen zurückgibt.

… eine Praxis, über die du lernst, die Symptome deines Körpers zu entschlüsseln und seiner Sprache zu vertrauen. Dieser innere Dialog ist essentiell, um dich in deinem Denken, Handeln und Bewegen zu verstehen und deinem Körper und Geist Impulse zur Selbstregulation, zur Selbstheilung und aktiven Veränderung zu geben.

… eine Praxis, die dir den Raum und die Zeit lässt, dich in deinem eigenen Rhythmus zu bewegen, Pausen zu machen, wo sie gebraucht werden, in Stille zu bleiben, bis der nächste Impuls zur Bewegung von ganz alleine kommt … denn er wird kommen.

… eine Praxis, mit der du üben kannst, dich in diese Pausen, in diese wichtigen, nährenden Zwischenräume zurückzulehnen. Ein Üben in der vermeintlichen Leere, dem Chaos, dem Ungemütlichen, den Fragezeichen, in der Angst zu bleiben und das nicht über ein Aushalten, starr und fest werden, nicht in Ohnmacht.
Du bleibst in Bewegung, bleibst mit Offenheit und Hingabe wach und präsent, um alles zu spüren, was JETZT gerade ist.

… eine Praxis, die dich üben lässt, dem Nicht Wissen zu vertrauen und dir bewusst macht, dass im Nichts Tun alles enthalten ist.

Es ist ein Erfahren und Bewusstwerden, dass du dich mit allen größeren Zusammenhängen ständig bewegst. Du bist sicher eingebettet in deine ganz individuellen Zyklen aus Werden, Vergehen, Verändern, Blühen, Verschwinden, Pausen, aktiv sein … getragen von einer tiefen Wahrheit und stillen, lebendigen Intelligenz, die weiß, die dich atmet, die dich bewegt.

Somatic Yoga ist Vertrauen ins Leben.